20 WordPress Plugins durch Elementor ersetzen
WPC - Dein WordPress Blog

20 WordPress Plugins mit Elementor ersetzen

Bist du ein Elementor (PRO) User? Dann kannst du deine WordPress Website bereinigen und die folgenden Plugins von deiner Seite entfernen.

Hast du Elementor oder sogar Elementor Pro auf deiner WordPress Website installiert? Dann lohnt sich ein Blick auf deine Plugin-Liste. Denn die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass du einige Plugins installiert hast, die du gar nicht benötigst. Dieser Beitrag zeigt dir, auf welche Plugins du verzichten kannst, wenn du die Pro Version des beliebtesten Page Builders verwendest. Manche Plugins sind sogar mit der kostenlose Version von Elementor bereits überflüssig.

Ganz nebenbei zeigt dieser Artikel auch, was alles mit Elementor mittlerweile möglich ist.

Solltest du Elementor noch nicht kennen, findest du hier auf dem WPC Blog ein paar Beiträge und Video Tutorials für den einfachen Einstieg.

Warum sind viele Plugins schlecht für deine WordPress Seite?

Als Besitzer einer WordPress Website solltest du nur die Plugins verwenden, die du für dein Business oder deine Zwecke unbedingt benötigst. Denn jedes zusätzlichen Plugin

  • verschlechtert die Performance (Ausnahme: Plugins für Performance Optimierung),
  • steigert das Sicherheitsrisiko,
  • kann die Funktionalität der Website beeinträchtigen und
  • erhöht den Wartungsaufwand.

Aus diesen Gründen solltest du deine Plugin-Liste von Zeit zur Zeit auf den Prüfstand stellen.

Ich habe bereits in einigen Beiträgen (Besten Elementor Themes, Elementor Templates und Elementor vs. Gutenberg) aufgezeigt, wie durch Elementor ein Performance-Verlust entstehen kann. In dem vorliegenden Artikel wirst du sehen, dass du mit Elementor aber durchaus auch die Ladezeiten deiner Website verbessern kannst. Denn im besten Fall benutzt du viele oder sogar alle der folgenden Plugins und kannst diese von deiner Seite entfernen, ohne wesentliche Funktionen zu verlieren.

Auf diese Plugins kannst du als Elementor (Pro) User verzichten

Im Folgenden findest du zu jedem Plugin-Typ ein paar beliebte Beispiel-Plugins sowie den Hinweis durch welche(s) Elementor Widget/Funktion die Beispiel-Plugins ersetzt werden können.

1. Lead-Generierung Plugins wie Thrive Leads, OptinMonster oder Icegram

Lead Generierung mit Elementor Pro und Plugins wie Icegram oder Thrive Leads entfernen
Lead Generierung mit Elementor Pro und Plugins wie Icegram oder Thrive Leads entfernen

Spezielle Plugins für einfliegende Newsletter Formulare und Exit-Intent Call-to-Action Buttons, die die Konvertierungsrate steigern, gehören der Vergangenheit an – zumindest seit der Einführung der Popup Funktion in Elementor. Damit lassen sich nun alle Arten von Popups realisieren, die die Besucher in Leads oder Kunden verwandeln.

Auf meinem Blog habe ich bereits alle meine Newsletter Formulare, die ich mit Thrive Leads erstellt hatte, durch Elementor Popups und das Elementor Form Widget ersetzt. Damit konnte ich mich von dem ressourcen-hungrigen Plugin Thrive Leads trennen.

Plugins wie Thrive Leads, OptinMonster oder Icegram etc. können ersetzt werden durch:

Elementor Popups*

2. Kontakt-Formular Plugins wie Contact Form 7 oder WP Forms

Kontaktformulare mit Elementor Form Widget erstellen und WordPress Formular Plugin entfernen
Kontaktformulare mit Elementor Form Widget erstellen und WordPress Formular Plugin entfernen

Es gibt kaum eine Website, die ohne ein Kontaktformular auskommt. In der Regel gehört die beliebte Kontaktmöglichkeit zu einen der ersten Funktionen, die man auf einer Website realisiert. Wenn sich der Website Betreiber im Nachhinein erst für Elementor Pro entscheidet (Ich: schuldig! :-)), fällt es natürlich schwer die mühselig erstellten Formulare zu löschen und diese mit Elementor Pro neu zu designen. Aus den oben genannten Gründen sollte man das jedoch unbedingt tun.

Allerdings gibt es einen Grund, weshalb auch ich meine Kontaktformulare noch nicht umgestellt habe. Leider habe ich bisher keine zufriedenstellende und DSGVO-konforme Methode zur Spam-Vermeidung bei den Elementor Formularen gefunden. Soweit ich das sehen kann, bietet Elementor nur eine einfache Integration mit Google reCaptcha. Solltest du eine datenschutz-konforme Alternative kennen, die mit den Form Widget von Elementor funktioniert, lass es uns bitte unten in den Kommentaren wissen. 

Seit einem der letzten Releases von Elementor ist es nun auch möglich, Multi-Step Formulare zu erstellen. Damit wird Elementor zu einem erstzunehmenden Mitbewerber für etablierte WordPress Premium Formular Plugins wie Gravity Forms, Ninja Forms oder Caldera Forms. Zwar lassen sich mit Elementor selbst noch keine konditionelle Logik bei den Formularfeldern realisieren aber auch das kann durch Elementor Addons wie z. B. Dynamic.ooo* umgesetzt werden. 

Plugins wie Contact Form 7, WP Forms etc. können ersetzt werden durch:

Elementor Form Widget*

Und falls du doch reCaptcha V3 von Google für deine Kontaktfomulare verwendest, benötigst du dafür nicht das Zusatz-Plugin Advanced noCaptcha & invisible Captcha, da das Form Widget von Elementor diese Funktion bereits beinhaltet.

3. Newsletter Integration Plugins wie MailChimp for WordPress

Newsletter Integration mit Elementor Form Widget umsetzen und M4WP Plugin ersetzen
Newsletter Integration mit Elementor Form Widget umsetzen und M4WP Plugin ersetzen

Versendest du einen Newsletter mit einem der folgenden Anbietern: MailChimp, ActiveCampaign, GetResponse, MailerLite oder ConvertKit? Dann brauchst du für die Integration in WordPress kein zusätzliches Plugin verwenden. Das Form Widget von Elementor bietet dir eine einfache Möglichkeit, die zuvor genannten Newsletter Provider auf deiner Website einzubinden.

Newsletter Integration Plugins wie MailChimp for WordPress können ersetzt werden durch:

Elementor Form Widget*

4. Cookie Banner Plugins wie Cookie Notice for GDPR & CCPA

Cookie Hinweis Banner erstellen mit Elementor Popup
Cookie Hinweis Banner erstellen mit Elementor Popup

Die Idee zu diesem Beitrag entstand schon lange vor dem BGH Urteil zum Thema Cookies. Seit dem 28.05.2020 müssen alle Websites (zumindest in Deutschland), die Marketing oder Statistik Cookies einsetzen, eine Einwilligung per Opt-in vom Besucher einholen. Damit sind einfache Cookie Hinweis Banner überflüssig, die einfach nur über die Verwendung von Cookies informieren. Denn entweder verwendest du nur essentielle Cookies und benötigst damit überhaupt keinen Cookie Banner oder du verwendest darüber hinaus Cookies für Werbe- und Statistik-Zwecke. Doch auch dann benötigst du einen einfachen Cookie Banner nicht, sondern einen Banner mit echtem Opt-in und einen Management der Einwilligungen.

Falls du dennoch einen Cookie Banner einsetzen möchtest, auch wenn du nur funktionelle Cookies verwendest (vielleicht um besser schlafen zu können), brauchst du dafür zumindest kein zusätzliches Plugin. Einen einfachen Cookie Banner kannst du auch mit den Elementor Popups erstellen. Die Elementor Popups eignen sich jedoch nicht als Ersatz für aufwendige Consent Management Plugins wie z. B. Borlabs Cookie*.

Wie du ein Cookie Hinweis mit einem echten Opt-in auch kostenlos umsetzen kannst, zeige ich dir im Beitrag Facebook Pixel am besten ohne WordPress Plugin einsetzen.

Plugins wie Cookie Notice for GDPR & CCPA können ersetzt werden durch:

Elementor Popups*

5. Bildergalerie Plugins wie Envira Photo Gallery oder NextGen Gallery

Bildergalerie erstellen mit Elementor und Image Gallery Plugins wie Envira oder NextGen Gallery entfernen
Bildergalerie erstellen mit Elementor und Image Gallery Plugins wie Envira oder NextGen Gallery entfernen

An dieser Stelle muss ich sagen, dass das einfache Bildergalerie Widget aus der kostenlosen Elementor Version auf jeden Fall Optimierungsbedarf hat. Damit ist es z. B. nicht möglich, die gleiche Höhe bei verschiedenen Bildformaten einzustellen. Es gibt allerdings auch von Elementor Pro ein Gallery Widget*, welches fast keine Wünsche offen lässt. Damit lassen sich filterbare Bildergalerien in verschiedenen Layouts (Grid, Justified, Masonry) erstellen, stylische Hover-Effekte und Text hinzufügen sowie die Höhe und Breite nach Belieben definieren.

Plugins wie Envira Photo Gallery, NextGen Gallery etc. können ersetzt werden durch:

Elementor Gallery Widget* (nicht Basic Gallery Widget).

6. Karussell und Slideshow Plugins wie Smart Slider oder MetaSlider

Slideshow erstellen mit Elementor Slider Widget und Slider Plugins wie MetaSlider oder Smart Slider entfernen
Slideshow erstellen mit Elementor Slider Widget und Slider Plugins wie MetaSlider oder Smart Slider entfernen

Die Elementor Slideshow ist ebenfalls ziemlich Basic. Das dazugehörige Slides Widget von Elementor kann maximal mit den kostenlosen Slider Plugins auf wordpress.org mithalten, jedoch nicht mit Premium Slider Plugins. Zumindest lässt sich das Slider Widget auch als Bilder-Karussell verwenden.

Bei der Slider- und Karussell-Funktion muss man sich aber die Frage stellen: Sind mir die paar zusätzlichen Features die oben erwähnten Risiken und Mehraufwand wert?

Plugins wie Smart Slider 3, MetaSlider etc. können ersetzt werden durch:

Elementor Slides Widget*

Falls du doch etwas ausgefallenere und coole Slider erstellen aber dennoch in der Elementor Umgebung bleiben möchtest, kann ich dir noch den Card Slider von PowerPack for Elementor* oder den Vertical Slider von HappyAddons* empfehlen. Aber klar, dafür benötigst du wieder ein zusätzliches Plugin.

7. Mega Menü Plugins wie Max Mega Menu oder WP Mega Menu

Mega Menü mit Elementor Popup erstellen
Mega Menü mit Elementor Popup erstellen

Mit dem Popup Feature lassen sich sogar stylische Fullscreen-Menüs mit Bildern, letzten Beiträgen, Kontakt- oder Newsletter-Formularen etc. erstellen. Sogar ein Off-Canvas Menü lässt sich mit dem tollen Popup Feature realisieren.

Plugins wie Max Mega Menu, WP Mega Menu etc. können ersetzt werden durch:

Elementor Popups*

Falls du mehr Funktionalitäten benötigst, gibt es auch hier für alle Elementor User mit JetMenu von Crocoblock* eine tolles Elementor Addon.

8. Coming Soon und Maintenance Plugins wie SeedProd und CMP

Coming Soon und Maintenance Modus mit Elementor erstellen und Plugins wie SeedProd und CMP entfernen
Coming Soon und Maintenance Modus mit Elementor erstellen und Plugins wie SeedProd und CMP entfernen

Diese Wartungs- und Coming Soon-Funktion ist bereits in der kostenlosen Version von Elementor integriert. Unter dem Menüpunkt Elementor > Einstellungen > Wartungsmodus kannst du entweder den Coming Soon- oder den Wartungsmodus aktivieren, um auf deine kommende Website hinzuweisen bzw. Wartungstätigkeiten durchzuführen. Zuvor sollte man jedoch ein entsprechendes Template anlegen. Elementor bietet aber vorgefertigte Vorlagen, die man einfach übernehmen und anpassen kann.

Plugins für Coming Soon Seiten und Maintenance Mode wie SeedProd, CMP etc. können ersetzt werden durch:

Elementor Basis Plugin

9. Lightbox Plugins wie Responsive Lightbox & Gallery und Simple Lightbox

WordPress Lightbox mit Elementor umsetzen
WordPress Lightbox mit Elementor umsetzen

Die Lightbox ist auch ein Feature, welches bereits in der kostenlosen Version enthalten und standardmäßig aktiviert ist. Du findest die entsprechende Einstellung unter Site Settings > Einstellungen > Lightbox. Das Aussehen der Lightbox kannst du nach Belieben anpassen. Somit ist dafür kein zusätzliches Plugin erforderlich.

Plugins wie Responsive Lightbox & Gallery, Simple Lightbox etc. können ersetzt werden durch:

Elementor Basis Plugin

10. Sticky Header / Navigation Plugins wie myStickymenu

WordPress Sticky Navigation / Header mit Elementor umsetzen und auf Plugins wie My Sticky Header verzichten
WordPress Sticky Navigation / Header mit Elementor umsetzen und auf Plugins wie My Sticky Header verzichten

Sticky Header bedeutet, man scrollt auf der Seite nach unten und das Navigationsmenü bleibt am oberen Bildschirmrand kleben und ist immer sichtbar. 

Auch hier sind die verfügbaren Optionen zwar begrenzt, doch mit ein wenig eigenem CSS ist es möglich, das beliebte Menü-Design mit Elemntor zu realisieren, indem ein anfangs transparenter Header nach dem Scrollen eine Hintergrundfarbe erhält. Auf der Doku Seite von Elementor findest du ein Tutorial über Sticky Header.

Ein weiterer beliebter Design-Trick ist das Verkleinern des Headers beim Scrollen. Wie das geht, wird auf dem Elementor Blog gezeigt: Shrinking Sticky Header

Plugins wie myStickymenu können ersetzt werden durch:

Elementor Pro Feature*

11. Social Media Share Buttons wie Mashshare oder AddToAny

Social Media Share Buttons mit Elementor umsetzen und Plugins wie MashShare oder AddToAny entfernen
Social Media Share Buttons mit Elementor umsetzen und Plugins wie MashShare oder AddToAny entfernen

Das einzige Plugin, welches ich dir für das Teilen deiner Inhalte auf den sozialen Netzwerken empfehle, ist Shariff Wrapper. Falls du ein anderes Sharing Plugin verwendest, hoffe ich, dass du trotzdem einen Weg gefunden hast, dieses DSGVO-konform einzusetzen. Diese Plugins könntest du dann aber auch durch das Share Buttons Widget von Elementor austauschen und die DSGVO-Konformität durch andere Maßnahmen sicherstellen (z. B. Opt-in).

Auf deine Social Media Kanäle kannst du übrigens auch kostenlos mit dem Social Icons Widget* verweisen.

Social Media Share Plugins wie Mashshare, UltimatlySocial oder AddToAny können ersetzt werden durch:

Elementor Share Buttons Widget*

12. Code Schnipsel Plugins wie Code Snippets, Post Snippets oder Advanced Ads Plugins

WordPress Code Snippets als Elementor Templates speichern und wieder verwenden
WordPress Code Snippets als Elementor Templates speichern und wieder verwenden

Die Plugins Post Snippets und Code Snippets sind tolle WordPress Erweiterungen. Durch die Verwendung dieser Plugins kann in vielen Fällen sogar auf ein WordPress Child Theme verzichtet werden. In letzter Zeit stelle ich mir aber immer häufiger die Frage, warum brauche ich diese Plugins überhaupt noch? Ich verwede Post Snippets für die zentrale Pflege von Werbebannern und Affiliate Links. Diese und viele weitere Anwendungsfälle können genauso gut mit Elementor Templates gelöst werden.

Für das globale Widget benötigst du zwar die PRO Version, aber sogar mit der kostenlosen Version von Elementor kannst du einen Abschnitt als Template anlegen. Diesen Abschnitt kannst du dann auf mehreren Unterseiten einbinden. Im Falle einer Änderung müssen nicht alle Seite angepasst werden, sondern nur die Abschnitt-Vorlage unter Templates > Gespeicherte Templates

Mehr zu Elementor Templates findest du ebenfalls hier auf dem WPC Blog: Elementor Templates Pro & kostenlos.

Code Schnipsel Plugins wie Code Snippets, Post Snippets oder auch Advanced Ads können ersetzt werden durch: 

Elementor Templates vom Basis Plugin

13. Inhaltsverzeichnis Plugins wie Easy Table of Content oder LuckyWP Table of Contents

WordPress Inhaltsverzeichnis (Table of Content) mit Elementor erstellen
WordPress Inhaltsverzeichnis (Table of Content) mit Elementor erstellen

Auf der rechten Seite (bei der Desktop-Ansicht) findest du in der Sidebar das Inhaltsverzeichnis für diesen Artikel. Auch dafür benötigst du kein extra Plugin, sondern nur das Table Of Contents Widget von Elementor. Davor hatte ich das Plugin Easy Table of Contents auf diesem Blog installiert. Mit diesem Plugin ist es möglich, einzelne Titel von der Anzeige auszuschließen bzw. umzubenennen. Diese Funktionalität bietet das Elementor Widget nicht. Wie du sehen kannst, ist es oft ein kleiner Kompromiss, den man eingehen muss, um Plugins durch Elementor Widgets zu ersetzen.

Inhaltsverzeichnis Plugins wie Easy Table of Contents, LuckyWP Table of Contents oder Table of Contents Plus können ersetzt werden durch:

Elementor Widget Table of Contents*

14. Related Posts Plugins wie Yet Another Related Posts Plugin oder Contextual Related Posts

Related Posts mit Elementor Posts Widget erstellen und Related Post Plugin entfernen
Related Posts mit Elementor Posts Widget erstellen und Related Post Plugin entfernen

Ähnliche Beiträge anzeigen ist eine beliebte Taktik, um die Verweildauer auf einer Website zu verlängern. Zum Glück bietet Elementor mit dem Posts Widget auch dafür die passende Lösung. Einfach im Menüpunkt Abfrage als Quelle „Related“ auswählen, und schon können entweder nach Kategorien, Schlagwörtern, Post Formats oder Custom Taxonomies verwandte Beiträge angezeigt werden.

Related Posts Plugins wie Yet Another Related Posts Plugin oder Contextual Related Posts können ersetzt werden durch:

Elementor Posts Widget*

15. Preistabellen Plugins wie Pricing Table by Supsystic oder Responsive Pricing Table

WordPress Preistabellen mit Elementor erstellen
WordPress Preistabellen mit Elementor erstellen

Bietest du verschiedene Dienstleistungen an? Dann könntest du diese zu verschiedenen Paketen zusammenfassen und über Preistabellen promoten. Ein Beispiel dafür findest du auf unserer WebGeckos Seite: WordPress Wartungspakete. Dieses Design Element lässt sich ganz einfach mit Elementor Price Table Widget auf deiner Seite umsetzen.

Plugins wie Pricing Table by Supsystic oder Responsive Pricing Table können ersetzt werden durch:

Elementor Price Table Widget*

16. Countdown Plugins

Countdown WordPress Plugins ersetzen durch Elementor
Countdown WordPress Plugins ersetzen durch Elementor

Countdown Timer sind sehr beliebt auf Coming Soon Seiten. Deswegen gibt es auch Plugins, die beides miteinander kombinieren. Diese benötigst du jedoch nicht, da Elementor sowohl eine Coming Soon Funktion als auch ein Countdown Widget anbietet.

Plugins wie Countdown Timer Ultimate oder Countdown & Clock können ersetzt werden durch:

Elementor Countdown Widget*

17. Google Maps Plugins wie WP Google Maps oder Google Maps Builder

Google Maps Integration in WordPress mit Elementor und ohne zusätzliche Plugins
Google Maps Integration in WordPress mit Elementor und ohne zusätzliche Plugins

Auch bei den Google Maps muss man fairerweise sagen, dass die hier vorgestellten Plugins mehr Funktionen bieten als das vergleichbare Element des Page Builders. Das Google Maps Widget von Elementor bietet nur eine einfache Integration der Google Karten auf deiner Website an. Deshalb ist es auch in der kostenlosen Elementor Version enthalten. Zusätzliche Elementor Addons wie Premium Addons ermöglichen dir, das persönliche Styling der Karten oder Custom Marker kostenlos umzusetzen. PowerPack for Elementor bietet sogar eine Funktion, mit der du vorgestylte Google Karten von Snazzy Maps auf deiner Website integrieren kannst.

Achte aber auf die DSGVO-konforme Integration von Google Maps. Am besten du holst dir eine Einwilligung von deinen Besuchern ein, z. B. mit dem Plugin Borlabs Cookie*.

Plugins wie WP Google Maps oder Google Maps Builder können ersetzt werden durch:

Elementor Google Maps Widget*

18. Facebook Plugins

Facebook in WordPress einbinden mit Elementor und auf zusätzliche Plugins verzichten
Facebook Feed in WordPress mit Elementor einbinden und auf zusätzliche Plugins verzichten

Die Facebook Integration auf deiner Website ist ein weiteres Thema, bei dem aus DSGVO-Sicht Vorsicht geboten ist. Ohne eine Einwilligung von den Besuchern solltest du keine Facebook Cookies auf deiner Seite setzen. Wie du z. B. den Facebook Pixel kostenlos und DSGVO-konform auf deiner Seite implementieren kannst, findest du hier auf dem Blog. Den Facebook Feed, Facebook Videos oder Facebook Posts kannst du bequem über das Elementor Facebook Embed Widget auf deiner Webiste anzeigen.

Weitere Facebook Funktionen* wie Facebook Page, Facebook Button oder Facebook Comments lassen sich ebenfalls mit der Elementor PRO Version auf deiner Seite einbinden und damit kannst du evtl. weitere Plugins ersetzen.

Plugins wie 10Web Social Post Feed oder Smash Balloon Social Post Feed können ersetzt werden durch:

Elementor Facebook Widgets*

19. Accordion und Tabs Plugins

WordPress Tabs und Accordions mit Elementor erstellen und ohne zusätzliche Plugins
WordPress Tabs und Accordions mit Elementor erstellen und ohne zusätzliche Plugins

Tabs und Accordions eignen sich prima dafür, die Website-Inhalte visuell zu gruppieren und den Besucher zur Interaktion zu animieren. Die kostenlose Version von Elementor beinhaltet bereits diese Gruppierungselemente. Deshalb kannst du die Tabs und Accordion-Plugins auf deiner Seite ruhig entfernen.

Plugins wie Tabby Responsive Tabs oder Accordion können ersetzt werden durch:

Elementor Tabs & Accordion Widgets*

20. Andere Page Builder Plugins wie SiteOrigin oder Beaver Builder

Andere Page Builder Plugins durch Elementor ersetzen
Andere Page Builder Plugins wie SiteOrigin oder Beaver Builder durch Elementor ersetzen

Da es sich bei den WordPress Page Buildern ebenfalls um Plugins handelt, können selbstverständlich auch diese Erweiterungen durch Elementor ersetzt werden.

Mittlerweile ist die Marktführerschaft von Elementor gegenüber anderen WordPress Page Buildern vergleichbar mit der von WordPress gegenüber anderen Content Management Systemen. Obwohl es auch andere durchaus gute Page Builder in WordPress gibt, hat Elementor den größten Marktanteil und ist derzeit auf ca. 5 Millionen Websites installiert (ca. 100.000 davon in Deutschland).

WPC Tipp:

Um Fehler zu vermeiden, achte bitte darauf, dass du auf deiner Elementor Seite keinen weiteren Page Builder installiert hast.

Shortcodes Ultimate?

Shortcode Ultimate ist ein weiteres tolles Page Builder Plugin mit über 800.000 Installationen, welches ich auch lange Zeit verwendet habe. Aber auch wenn es heißt, dass es „Gutenberg-ready“ sei, sehe ich persönlich neben den Elementor Widgets und Gutenberg Blocks für dieses Plugin keinen Platz. Denn der Trend in WordPress geht eher in Richtung nicht Shortcode-basierten Page Buildern.

Gutenberg Blocks Plugins?

Meiner Meinung nach ist Elementor kein Ersatz für Plugins wie Gutenberg Blocks by Kadence Blocks oder auch Qubely von Themeum*. Die Gutenberg Blocks Plugins sind vielmehr eine sinnvolle Ergänzung. Ich bin der Meinung, dass trotz der starken Dominanz von Elementor, wir dennoch beide Technologien im Auge behalten sollten. Und es gibt klare Performance Vorteile für die Content-Erstellung mit Gutenberg. Deshalb würde ich dir auch empfehlen, so oft es geht, deine Inhalte mit Gutenberg zu erstellen.

Page Builder Plugins wie SiteOrigin, Beaver Builder oder auch Shortcodes Ultimate etc. können ersetzt werden durch: 

Elementor Page Builder

Interesse an Elementor PRO?
Wenn du mich und meine Arbeit unterstützen möchtest, würde ich mich sehr freuen, wenn du die PRO Version über den folgenden Affiliate Partner Link kaufen würdest. Ich danke dir für deine Unterstützung!

Fazit

Wie du sehen kannst, gibt es eine Reihe von Plugins, die man sich als Elementor Pro User sparen kann. Es gibt sicherlich viele WordPress Websites, die mehrere Plugins verwenden, welche dieselbe Funktion erfüllen. Auch dieser Blog gehört leider dazu, aber ich hoffe nicht mehr lange 🙂

Ich finde es bewundernswert, dass selbst etablierte WordPress Plugins mit über 800 Tausend Installationen (MetaSlider), 3 Millionen Installationen (WP Forms) oder sogar über 5 Millionen (Contact Form 7) durch Elementor ersetzt werden können. Wenn man bereit ist, an der einen oder anderen Stelle Kompromisse einzugehen, eignet sich Elementor hervorragend dafür, die wesentlichen Funtionen der aufgelisteten Plugins zu ersetzen.

Auch wenn das Tagesgeschäft unseren Hauptfokus besitzt, sollte man sich die Zeit nehmen, regelmäßig mal aufzuräumen. Damit erhält man eine schnellere Website, erhöht die Sicherheit und reduziert den Wartungsaufwand, was wiederum mehr Zeit für das „Daily Business“ schafft.

Wie sieht deine Plugin-Liste aus?

Und, wie viele Plugins hast du installiert, die du gar nicht mehr benötigst? Kennst du evtl. noch andere Plugins, die man sich als Elementor (Pro) User sparen kann? Lass es uns unten in den Kommentaren wissen.

(*) = Affiliate Partner Links

Vielen Dank fürs Teilen dieser Seite

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Table of Contents

QUIZ: Teste dein WordPress Wissen!

0%

Wann erschien die erste Version von WordPress?

Correct! Wrong!

Die erste Version von WordPress erschien am 27.03.2003. Damit ist WordPress älter als Facebook und Twitter.

Welches der genannten Optionen ist kein WordPress Page-Builder?

Correct! Wrong!

Gravity Forms ist eins der beliebtesten Premium Formular Plugins.

In welcher Datei befinden sich die Sicherheitsschlüssel?

Correct! Wrong!

In der wp-config.php Datei.

Wie werden WordPress Themes wie Genesis und Beans noch genannt?

Correct! Wrong!

Ein Theme Framework ist ein vorprogrammiertes Set an Funktionen und Features, um die (Child) Theme Entwicklung zu beschleunigen.

Um den Adminbereich aufzurufen, muss die eigene Domain wie folgt erweitert werden:

Correct! Wrong!

Um beispielsweise von der Domain https://wpconsultant.de den Adminbereich aufzurufen, muss die Domain wie folgt ergänzt werden: https://wpconsultant.de/wp-admin. Möglich ist auch die URL-Endung https://deine-domain.de/wp-login.php

Welche Dateien braucht ein WordPress Theme mindestens, um zu funktionieren?

Correct! Wrong!

Damit ein WordPress Theme richtig funktioniert, benötigt es mindestens 2 Dateien: index.php und style.css. Die index.php Datei ist das Standard Template für das Theme und im Header der style.css Datei werden die notwendigen Informationen über das Theme eingetragen wie z. B. Name, Autor etc.

Was ist kein typischer Anwendungsfall für eine WordPress Multisite?

Correct! Wrong!

Um eine Landing Page zu erstellen, benötigt man nicht die Multisite Installation. Dafür reicht entweder ein wenig HTML und CSS oder eins der vielen Landing Page Plugins. Mein Tipp: Mit dem kostenlosen Plugin Elementor kannst du professionelle Landing Pages schnell erstellen. Hier erfährst du mehr über WordPress Multisite - Anwendung & Installation.

Welche Sprache spricht die WordPress Software nicht?

Correct! Wrong!

Die WordPress Software basiert auf den Sprachen PHP und MySQL. 10% der Software besteht mittlerweile aus Javascript (Tendenz steigend).

Was ist kein typischer Anwendungsfall für ein Child-Theme?

Correct! Wrong!

Eine Kopie der gesamten Website erstellt man z. B. mit dem Plugin Duplicator. Die verschiedenen Anwendungsfälle eines Child Themes und die richtige Erstellung erfährst du in dem Artikel WordPress Child Theme erstellen 2020.

Was ist ein WordPress Loop?

Correct! Wrong!

Eine Funktion, die Daten aus der Datenbank holt und sie verändert, bevor sie im Browser angezeigt werden, nennt man in WordPress einen Filter bzw. einen Filter-Hook. Eine Aktion, die an einer bestimmten Stelle im Programmablauf ausgeführt wird nennt man Action oder Action-Hook. Ein Loop ist ein PHP Code, der vordefinierte Beiträge (oder Custom Post Types) aus der Datenbank holt, um sie auf speziellen Template Dateien innerhalb eines Themes anzuzeigen.

In welchen Ordner (Verzeichnis) werden Medien wie z. B. Bilder hochgeladen?

Correct! Wrong!

In der Regel besteht der uploads-Ordner aus den einzelnen Jahres-Ordnern, die wiederum aus mehreren Monats-Ordnern bestehen.

Welches Feature ist keine Empfehlung für das WordPress Hosting (gemäß wordpress.org)?

Correct! Wrong!

Auf wordpress.org unter Requirements findest du die Empfehlung für das WordPress Hosting. Hier auf WPC findest du auch meine Hosting Empfehlung für 2020.

Welche Einstellungen gehören nicht in die wp-config.php Datei?

Correct! Wrong!

Die Integration von Javascript- und CSS-Dateien in das jeweilige Theme erfolgt in der functions.php Datei und zwar mittels wp_enqueue_scripts bzw. wp_enqueue_style.

Welche Rolle gehört nicht zu den 6 Standard User-Rollen?

Correct! Wrong!

Die 6 User Rollen in WordPress sind: Super Admin, Administrator, Editor, Author, Contributor und Subscriber.

Was kann man unter dem Menüpunkt "Einstellungen" im Adminbereich nicht tun?

Correct! Wrong!

Website Daten exportieren erfolgt unter dem Menüpunkt "Werkzeuge".

WordPress Quiz
Kein Grund zur Sorge!

Schau doch öfters mal hier auf WPC vorbei und melde dich am besten gleich für unseren Newsletter an! Du kannst auch den WPC YouTube Kanal abonnieren mit vielen kostenlosen WordPress und Elementor Tutorials. Und falls es ein bisschen mehr sein darf, gibt es da noch den WordPress Kurs von WPC ;-)
Gar nicht so schlecht!

Du weißt schon einiges über WordPress! Um dein Wissen noch weiter auszubauen, empfehle ich dir die Beiträge hier auf WPC, meinen YouTube Kanal mit vielen kostenlosen WordPress und Elementor Tutorials und natürlich meinen WordPress Kurs von WPC :-)
Wow! Das kann sich sehen lassen!

Herzlichen Glückwunsch! Du bist auf dem besten Weg, ein WordPress Experte zu werden. Bleib am Ball, am besten mit den Beiträgen hier auf WPC, meinem YouTube Kanal mit vielen kostenlosen WordPress und Elementor Tutorials und natürlich meinem WordPress Kurs von WPC :-)
Hast du dich gerade ein wenig gelangweilt? :-)

Aber keine Sorge, bald erscheint hier auf WPC ein Quiz für Fortgeschrittene WordPress User. Am besten du meldest dich gleich für den Newsletter an, damit du es nicht verpasst! ;-) In der Zwischenzeit kannst du ja mal dein Datenschutz-Wissen mit dem DSGVO Quiz testen.
Related Posts

Ähnliche Beiträge