Elementor SEO Tipps
WPC - Dein WordPress Blog

7 SEO Tipps für Elementor User

Elementor SEO Tipps - Erfahre welche Elementor Einstellungen & Widgets dir helfen, typische SEO-Fehler zu vermeiden und Ranking-Vorteile zu erzielen!

Elementor SEO? Klingt nach einem Begriff, der extra für die Suchmaschinen kreiert wurde. Denn was hat Elementor bitte schön mit Suchmaschinenoptimierung zu tun? Natürlich ist Elementor kein SEO-Plugin und dennoch gibt es einige Punkte bei der Erstellung von Elementor-Seiten zu beachten.

Doch bevor wir zu den SEO Tipps im Umgang mit dem führenden WordPress Page Builder kommen, lasst uns vorher noch zwei wichtige Fragen zum Thema Elementor & SEO beantworten:

Ist Elementor SEO freundlich?

Die kurze Antwort lautet: Jein.

Auf der einen Seite kannst du mit Elementor sehr schöne Webseiten erstellen und erreichst auch als Anfänger ein ansprechendes Design. Dieses tolle Design führt idealerweise dazu, dass sich deine Besucher länger mit deiner Website beschäftigen, was zu einer längeren Verweildauer und evtl. auch zu einer geringeren Absprungrate führt. Diese positiven Signale bewertet Google mit besserem Ranking auf den Suchergebnisseiten (SERPs).

Auf der anderen Seite fügt Elementor, genau wie andere Page Builder Plugins, sehr viel unnötigen Code zu deiner Website hinzu, was i. d. R. zu einer längeren Ladezeit und einer schlechteren Performance führt. Da die Performance auch ein Ranking-Faktor bei Google ist, kann es dadurch zu schlechteren Positionierung in den SERPs kommen. Hilfreiche Tipps zur Elementor Performance Optimierung findest du am Ende dieses Artikels.

Welches SEO Plugin soll ich mit Elementor verwenden?

Dieser Beitrag zeigt dir SEO Tipps, die du beim Arbeiten mit Elementor beachten solltest. Das bedeutet jedoch nicht, dass du darüber hinaus kein zusätzliches SEO Plugin benötigst. Als Elementor User empfehle ich dir entweder Yoast SEO oder Rank Math, da beide Plugins eine Integration mit Elementor vorweisen können. Du kannst damit im Elementor Editor den Titel, die Keywords und die Meta Beschreibung anpassen, ohne dass du zwischen dem Elementor Editor und dem WordPress Editor hin und her wechseln musst.

Falls du zufällig Google Analytics verwendest, wäre vielleicht Rank Math Pro* etwas für dich. Damit kannst du nämlich den Google Tracking Code (GATC) datenschutz-konform auf deiner Seite einbinden, ohne dass du dafür eine Einwilligung von deinen Besuchern einholen musst.

Video Tutorial: 7 Elementor SEO Tipps

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

► Elementor SEO Einstellungen und Widgets, die dir helfen, positive Signale an Google zu senden, um dadurch das Ranking deiner Website zu verbessern!

Elementor SEO Tipps

Unabhängig davon, welches SEO Plugin du verwendest, solltest du die folgenden Punkte beachten, damit du dir keine SEO-Nachteile einhandelst.

SEO Tipp Nr. 1 – Richtige Überschriften-Struktur

Eine große Fehlerquelle, nicht nur bei Elementor Usern, ist die (nicht) richtige Verwendung der Überschriften h1 bis h6 in einer Dokumenten-/Webseiten-Struktur. Bei deiner Überschriften-Struktur solltest du auf folgendes achten:

  • Nicht die H1-Überschrift vergessen und am besten nur eine pro Seite verwenden (das ist die wichtigste Überschrift, um das Haupt-Keyword für diese Seite zu platzieren)
  • Keine Überschriften-Ebenen überspringen
  • Nicht zu viele H2-Überschriften auf einer Seite verwenden

Für alle Elementor Anwender lauern die SEO Fehlerquellen vor allem bei:

  • Verwendung von vorgefertigten Templates
  • Einfügen von fertigen Abschnitt-Vorlagen in eine bestehende Seite
  • Verwendung von globalen Widgets (am besten ohne Hx-Überschriften verwenden)

Der folgende Headline-Check wurde an einem Template von Elementor Pro (Beauty Salon – Home) durchgeführt:

Vorsicht bei Verwendung von Elementor Templates - Immer auf die richtige Überschriften-Struktur überprüfen
Vorsicht bei Verwendung von Elementor Templates – Immer die Überschriften-Struktur überprüfen!

WPC Tipp: Wie du die Überschriften-Struktur einfach überprüfen kannst?

Nachdem du deine Webseite fertiggestellt hast, kannst du die Überschriften-Hierarchie mit der kostenlosen Browser-Erweiterung „Webdeveloper“ von Chris Pederick überprüfen.

SEO Tipp Nr. 2 – Richtige Kennzeichnung der Links in WordPress & Elementor

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Links auf deiner Website zu kennzeichnen.

Interne Links

Bei den internen Links auf einer Website gibt es eigentlich nicht viel zu beachten. Aus meiner Sicht wäre es empfehlenswert, auch die internen Links in einem neuen Tab aufgehen zu lassen. Auf diese Weise könnten deine Website Besucher zu der ursprünglichen Seite zurückkehren und ihre Lektüre/Recherche fortsetzen. Denn du weißt ja, je länger deine Besucher auf deiner Seite verweilen, desto positiver wirkt sich das auf das Suchmaschinen-Ranking deiner Website aus.

Externe Links

Bei den externen Links solltest du dir die Frage stellen, ob du der verlinkten Zielseite „ein wenig Liebe“ schenken möchtest. Falls das nicht der Fall ist, wäre es besser, die externen Links als nofollow zu markieren. Der nofollow-HTML Tag sagt den Suchmaschinen, dass sie dem externen Link nicht folgen sollen.

Affiliate Links

Verwendest du Affiliate Links auf deiner Website? Dann solltest du zusätzlich zu dem nofollow-Attribut das Attribut rel=“sponsored“ verwenden. Was zunächst nach einer freundlichen Bitte von Google aussieht…

Wir bitten Websiteinhaber, die an Affiliate-Programmen teilnehmen, diese Links mit rel=“sponsored“ zu kennzeichnen, unabhängig davon, ob sie manuell oder dynamisch erstellt wurden.

…heißt es im weiteren Verlauf des Google Blog-Artikels:

Im Rahmen unserer kontinuierlichen Bestrebungen, das Ranking für produktbezogene Suchanfragen zu verbessern und qualitativ hochwertige Inhalte zu belohnen, können wir manuelle Maßnahmen ergreifen, wenn wir feststellen, dass Websites Affiliate-Links nicht angemessen markieren.

Das klingt für mich dann doch nach mehr als nur eine Bitte, denn es besteht das Risiko, dass die nicht richtige Kennzeichnung der Links zu Ranking-Nachteilen führen könnte.

Nofollow und sponsored Links in Elementor einstellen

Während in Elementor die Option für die nofollow Links mit einem der letzten Updates integriert wurde, fehlt von der Checkbox für die sponsored Links (und auch für die User Generated Content – ugc Links) immer noch jede Spur. Für deine Affiliate Links in Elementor kannst du dennoch das sponsored Attribut richtig setzen. Verwende dafür einfach das Attribut rel|sponsored wie im folgenden Screenshot zu sehen ist:

Elementor Custom Link Attribute - Link mit sponsored Attribut markieren in Elementor
Elementor Custom Link Attribute – Link mit sponsored Attribut kennzeichnen in Elementor

Und für den Fall, dass du das oben angesprochene SEO Plugin Rank Math verwendest, kannst du die Link Attribute nofollow und sponsored sehr einfach setzen, denn das Plugin fügt die notwendigen Checkboxen beim Bearbeiten der Links hinzu:

nofollow und sponsored Link Attribute einfach setzen mit dem SEO Plugin Rank Math
nofollow und sponsored Link Attribute einfach setzen mit dem SEO Plugin Rank Math

Das gleiche gilt übrigens auch für das Elementor Widget Text Editor. Mit dem Plugin Rank Math werden dir die nofollow und sponsored Attribute im Elementor Editor beim Text Editor Widget angezeigt. Leider fehlt diese Funktion bei Yoast SEO. Ein kleiner Vorteil also, der für die Rank Math Elementor Integration spricht.

SEO Tipp Nr. 3 – Elementor Widgets für bessere User Experience

Was versteht man unter User Experience im Webdesign und was ist der Unterschied zu User Engagement?

User Experience oder kurz UX (auf Deutsch Nutzererfahrung oder Nutzererlebnis) bezeichnet das Gesamterlebnis eines Anwenders im Bezug auf eine Website. Damit eine Website eine tolle Nutzererfahrung bietet, muss sie nützlich (hochwertiger Content), benutzerfreundlich (Usability) und ästhetisch ansprechend (tolles Design) sein. Wenn diese Bedingungen erfüllt sind, hat das meistens ein hohes User Engagement zur Folge, was allgemein zu einer positiven Nutzererfahrung führt.

Man kann also sagen:

  • Je höher der Nutzen, den die Seite dem Anwender bietet,
  • Je einfacher die Seite von dem Anwender bedient werden kann,
  • Je ansprechender das Design ist und
  • Je stärker die Interaktion des Anwenders mit der Seite ist

…desto positiver ist auch die Nutzererfahrung.

Den Nutzen kannst du durch hochwertigen Content bzw. mit dem bestmöglichen Match zwischen deinem Content und dem User Intent (Absicht des Suchenden) bereitstellen. Beim erstklassigen Design und der Benutzerfreundlichkeit deiner Website kann dir Elementor helfen.

Hast du z. B. auf deiner Website viele Inhalte, die nicht alle in die Haupt-Navigation im Header passen? Denke auch an die 7 +/-2 Regel, die besagt, dass dein Hauptmenü mind. 5 und max. 9 Elemente beinhalten sollte. Dann könnte eine zusätzliche Navigation auf den Unterseiten den Besuchern eine bessere Orientierung bieten und dazu führen, dass die Nutzererfahrung verbessert wird, sie damit länger auf deiner Seite verweilen und weitere Seiten besuchen. Elementor bietet dir dafür folgende Möglichkeiten:

Table of Contents Widget

Rechts in der Seitenleiste (in der Desktop-Ansicht) siehst du das Inhaltsverzeichnis dieses Artikels. Du kannst direkt zu dem Absatz springen, der dich interessiert oder zurückspringen, wenn du nochmal etwas nachlesen möchtest.

Das Elementor Widget Table of Contents* kannst du aber auch für normale Seiten verwenden (nicht nur für Beiträge), um deinen Besuchern eine bessere Benutzer-Erfahrung zu bieten.

One Pager Menu

Ein One Pager Menü sorgt ebenfalls für eine bessere User-Erfahrung und bringt im besten Fall Ranking-Vorteile mit sich, weil sich die „time on site“ verlängert. Du kannst so eine Navigation für einen One Pager in Elementor einfach umsetzen, indem du dem jeweiligen Abschnitt unter Erweitert > CSS ID eine ID (ohne das #-Zeichen) und dem Element, welches angeklickt wird die gleiche ID (mit dem #-Zeichen) vergibst.

One Pager Menü für bessere Navigation und eine positive User Experience
Es muss nicht immer entweder/oder sein. Zusätzlich zum Hauptmenü kann ein One Pager Menü zu einer besseren Navigation und einer positiven User Experience führen

Zusatz-Tipp zum One Pager Menu: Nicht das Elementor Widget Menu Anchor verwenden

Im Sinne der Performance solltest du bei einem One Pager Menü nicht das Widget Menu Anchor verwenden. In diesem Video erkläre ich, warum das keine gute Idee ist: Warum du das Elementor Widget Menu Anchor besser NICHT verwenden solltest. Weitere Performance Tipps zu Elementor findest du weiter unten.

Breadcrumbs

Die Brotkrümmel-Navigation (Breadcrumbs) ist ein beliebtes Mittel im Webdesign und hilft den Besuchern besser durch die Website-Inhalte zu navigieren. Außerdem helfen die Breadcrumbs durch den Einsatz von strukturierten Daten auch den Suchmaschinen deinen Web-Content besser zu indexieren. Du erreichst damit also nicht nur eine bessere User Experience (UX) sondern auch SEO-Vorteile, wenn z. B. deine Brotkrümmel-Navigation in den Suchergebnissen erscheint und diese zu einer höheren Klickrate führt.

Das Breadcrumbs Widget* ist ein Teil von Elementor Pro und ermöglicht dir, eine einfach Integration des Brotkrümmel-Menüs auf deiner Website. Allerdings funktioniert das Widget nur mit den beiden zuvor erwähnten SEO-Plugins, Yoast SEO und Rank Math, die eine Elementor-Integration anbieten. Solltest du SEOPress verwenden, kannst du mit dem Elementor Addon PowerPack Pro die Breadcrumbs* über die beliebte Elementor Oberfläche bearbeiten. PowerPack Pro funktioniert ebenfalls mit Rank Math und Yoast SEO, für den Fall, dass du dieses Addon bereits besitzt aber kein Elementor Pro User bist.

Breadcrumbs in Elementor mit Rank Math Integration für bessere User Experience
Breadcrumbs in Elementor mit der Rank Math Integration für bessere User Experience

Das Engagement der User ist zwar ein Teil der gesamten User Experience, genauso kann sich aber eine angenehme Nutzererfahrung positiv auf die Engagement-Rate auswirken. Welche Elementor Tools dir bei User Engagement helfen, erfährst du im nächsten SEO Tipp.

SEO Tipp Nr. 4 – Elementor Widgets für mehr User Engagement

Wie du der folgenden Grafik von Uptimiser entnehmen kannst, ist das User Engagement gemeinsam mit dem Content das wichtigste Ranking Signal für Google:

Ranking Signale von Google
Die wichtigsten Ranking Signale für Google (Quelle: Uptimiser)

Zum Glück bietet Elementor einige Features, um das User Engagement zu steigern:

Progress Tracker Widget

Das Widget Progress Tracker ist noch ganz frisch (mit der Version 3.5 eingeführt) und schon auf dem WPC Blog implementiert. 🙂 Es zeigt deinen Besuchern den Fortschritt an, wie weit sie bereits auf einer Seite heruntergescrollt sind und ermutigt sie die Seite bzw. den Artikel bis zum Ende zu lesen.

Falls du gerne das Engagement deiner User mit weiteren Elementor Widgets erhöhen möchtest, empfehle ich dir unsere Partner-Seite el-mentor.com. Dort kannst du mit dem Elementor Widget Finder die Elementor Funktionen nach Kategorien, Inhaltsformaten und Website Typen filtern. Wähle einfach bei der Kategorie „Engagement“ aus und schon werden dir alle Widgets angezeigt, die dir helfen, das User Engagement auf deiner Seite zu erhöhen:

Finde Elementor Widgets für mehr User Engagement mit dem Widget Finder von el-mentor.com
Finde Elementor Widgets für mehr User Engagement mit dem Widget Finder von el-mentor.com

Übrigens, auf el-mentor.com findest du auch heraus, welche Elementor Addons Premium Widgets wie z. B. den Progress Tracker kostenlos anbieten.

SEO Tipp Nr. 5 – 404 Seite optimieren mit Elementor

Die Optimierung der 404 Fehlerseite wird bei der Erstellung einer Website oft vernachlässigt. Elementor Pro* bietet zahlreiche 404 Design-Vorlagen an, die mit tollem Design, einer Suchfunktion und den Links zu den wichtigsten Seiten dafür sorgen, dass die Besucher ihre Reise auf der Website fortsetzen.

Elementor SEO Tipp - 404 Seite erstellen und Absprungrate reduzieren
Elementor SEO Tipp – 404 Seite erstellen und Absprungrate reduzieren

Zusatz-Tipp: Benutze das Widget Posts (Beiträge), um die neuesten oder die beliebtesten Beiträge auf der 404 Seite anzuzeigen. Überlege dir, welche weiteren Elemente dazu führen könnten, die Besucher auf deiner Website zu halten. Ich z. B. habe auf meiner 404 Seite neben den beliebtesten Beiträgen (sortiert nach Anzahl der Kommentare) auch meinen WordPress Quiz verlinkt. Als Beispiel kannst du gerne diese nicht existierende URL wpconsultant.de/abc in die Browserzeile eingeben und dir die 404-Seite von WPC ansehen. 😉

SEO Tipp Nr. 6 – Mobile Optimierung in Elementor

Es gibt drei verschiedene Möglichkeiten, die mobile Optimierung einer Website umzusetzen: Responsive Design, Dynamische Bereitstellung (engl. Dynamic Serving) oder zwei unterschiedliche URLs. Google selbst empfiehlt das Responsive Design, wobei die anderen beiden Formen der mobilen Optimierung offiziell keine Ranking-Nachteile mit sich bringen. Allerdings ist bei den beiden letzteren Varianten die Wahrscheinlichkeit höher, Fehler zu begehen. Während bei der Lösung mit der separaten URL das Risiko von Duplicated Content besteht, kann es beim Dynamic Serving zu einer falschen Detektion des User Agents kommen. Beide Fälle könnten indirekt negative Auswirkungen auf die Positionierung in den Suchergebnissen haben.

Zusatz-Tipp: Wichtig für alle 3 Arten der mobilen Optimierung! Stelle sicher, dass sowohl der Googlebot als auch der Googlebot-Mobile Zugang zu allen „Assets“ (CSS, JS, Bilder) deiner Seite hat.

Responsive Webdesign mit Elementor

Beim Responsive Webdesign liefert der Server unabhängig vom verwendeten Endgerät immer den gleichen HTML-Code aus. Seit der Elementor Version 3.4 kannst du zusätzlich zu den beiden Breakpoints tablet und mobile unter Elementor > Einstellungen > Experiments optional noch 4 weitere Breakpoints hinzufügen. Diese Funktion befindet sich derzeit noch in Beta, deswegen ist es ratsam, sie nur auf neuen Websites und Test-Seiten auszuprobieren.

Dynamische Bereitstellung mit Elementor

Bei der dynamischen Bereitstellung sendet der Server unter derselben URL unterschiedlichen HTML- und CSS-Code. Den HTML-Output für verschiedene Bildschirmgrößen kannst du als Elementor User einfach über die Einstellung Erweitert > Responsiv beeinflussen.

Elementor Responsive Design & Dynamic Serving
Responsive Design & Dynamic Serving in Elementor

Mit diesem Google Tool kannst du deine Seite auf die mobile Optimierung testen.

SEO Tipp Nr. 7 – Elementor Performance Optimierung

Die Websitegeschwindigkeit ist schon seit 2010 ein Ranking-Faktor bei Google. Seit Juli 2018 kam die Seitengeschwindigkeit für die mobile Suche als Ranking-Faktor hinzu. Und spätestens mit dem „Page Experience“ Update von Google Ende 2020, bei dem auch die Page Speed eine wichtige Rolle spielt, wurde klar wie wichtig kurze Ladezeiten einer Website für den SEO Erfolg sind. Wie anfangs erwähnt, macht die Anwendung eines Page Builders von Haus aus deine Seite langsamer. Das bedeutet jedoch nicht, dass du den Verlust der Ladezeit einfach so hinnehmen musst.

Hier sind ein paar Elementor Performance Optimierungs-Tipps:

  • Keine leeren Spalten als Abstand benutzen, sondern lieber Margin oder Padding verwenden
  • Nicht das Widget Abstand verwenden, sondern lieber die horizontale und vertikale Positionierung der Spalten verwenden
  • Nutze Positionierung Inline oder Individuell anstatt unnötige Spalten oder innere Abschnitte (weniger Wrapper-Elemente)
  • Aktiviere Optimierte DOM Ausgabe unter Elementor > Einstellungen > Experimets (bei älternen Websites mit Vorsicht verwenden und vorher ein Backup erstellen)
  • Die Performance und die Stabilität deiner Website erhöhen und diese 20 WordPress Plugins mit Elementor ersetzen

Hier ist ein gutes Video Tutorial über Layout Optimization Best Practices in Elementor.

Auf einen weiteren Performance Tipp bin ich bereits in meinem Artikel Elementor vs. Gutenberg – Beiträge lieber NICHT mit Elementor erstellen eingegangen und habe darauf hingewiesen, warum es besser wäre, den Inhalt der Beiträge mit dem Standard WordPress Editor zu schreiben.

Elementor vs. Gutenberg Performance Vergleich - Beiträge lieber nicht mit Elementor erstellen

Elementor vs. Gutenberg - Beiträge lieber NICHT mit Elementor erstellen

Fazit

Ich hoffe, diese SEO Tipps für Elementor helfen dir, auch über die Verwendung eines WordPress SEO Plugins hinaus, deine Website für die Suchmaschinen zu optimieren und ein paar typische SEO Fehler zu vermeiden. Generell solltest du dir immer die Frage stellen, mit welchen (Elementor) Funktionen und Features du die Besucher deiner Seite möglichst lange „beschäftigen“ und zu einer Interaktion animieren kannst.

Überlege dir außerdem, an welchen Stellen du das Design / den Aufbau deiner Seite schlanker gestalten kannst. Auf diese Weise erhältst du eine schnelle Website mit hohem Engagement. Wenn du dann noch qualitativ hochwertigen Content lieferst, sind die vordersten Plätze in den Suchergebnissen für deine Website reserviert. 😉

5/5 - (2 votes)
Vielen Dank fürs Teilen dieser Seite

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Related Posts

Ähnliche Beiträge

Elementor als Backup Plugin und für Migration
Elementor Tipps
Website Backup mit Elementor erstellen

Wie gut eignet sich Elementor dafür, einen Website-Backup oder einen Website-Umzug durchzuführen? Kann Elementor sogar etablierte WordPress Backup- und Migrations-Plugins wie z. B. UpdraftPlus ersetzen?

Zum Beitrag »