Online Business starten mit WordPress Teil 8 – Die besten Online Marketing Strategien fürs kleine Budget

Diesen Beitrag per E-Mail versenden
Sie können maximal fünf Empfänger angeben. Diese bitte durch Kommas trennen.





Die hier eingegebenen Daten werden nur dazu verwendet, die E-Mail in Ihrem Namen zu versenden. Sie werden nicht gespeichert und es erfolgt keine Weitergabe an Dritte oder eine Analyse zu Marketing-Zwecken.

Online Business starten mit WordPress Teil 8 – Die besten Online Marketing Strategien fürs kleine Budget
Bewerte diesen Beitrag

Dieser Artikel ist Teil der Artikelserie „Online Business starten mit WordPress“, in der wir das Eltern-Kind-Netzwerk Knirpsy auf Basis von WordPress Multisite Schritt-für-Schritt erstellen.

Inhaltsverzeichnis unserer Artikelreihe:

Dieser Beitrag zeigt Online Marketing Strategien auf, mit denen man bei geringem Budget möglichst viele Leser für eine Website bzw. für unsere Eltern Blogs gewinnen kann.

Die besten Online Marketing Strategien fürs kleine Budget

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

WordPress Plugin

SEO für WordPress Websites

SEO für WordPress Websites

Nein, wir werden nicht das „Yoast SEO“ Plugin verwenden. Für viele Webseitenbetreiber scheint es die einzige Option zu sein, wenn es um die Suchmaschinenoptimierung ihrer WordPress Website geht. Hier auf WPC habe ich gute Erfahrungen mit dem WordPress Plugin „The SEO Framework“ sammeln können und deswegen werden wir es auch für unsere Knirpsy Community verwenden.

Backlinks

Für eine neue Website kann es durchaus schwer sein, hochwertige Backlinks zu bekommen. Die Betonung liegt hier auf „hochwertig“, d. h. unsere Online Community benötigt Verlinkungen von anderen Websites, die bereits Top Rankings bei Google erzielen und die am besten nicht mit einem „noFollow“-Attribut versehen sind.

In dem erst vor Kurzem veröffentlichen Artikel „Linkaufbau 2017 – Backlinks aufbauen in 5 Schritten“ kannst du nachlesen, welche Maßnahmen wir treffen werden, um hochwertige Backlinks für unsere Community zu bekommen.

Zusätzlich zu den im Beitrag erwähnten Vorschlägen, werden wir versuchen Knirpsy auch in themenspezifische Verzeichnisse wie TopElternBlogs oder Top Family Blogs einzutragen.

SEO-Vorteile durch Multi-Blogs

Unsere Blog-Autoren können sich über kostenlose Optimierungsvorschläge zum Thema SEO freuen. Da ein gutes Ranking der einzelnen Knirpsy Blogs sich postiv auf das gesamte Knirpsy Netzwerk auswirkt, werden wir uns bemühen jeden einzelnen Knirpsy Blog (außer natürlich die privaten Blogs) so gut wie möglich für die Suchmaschinen zu optimieren.

Landing Pages

Für die wichtigsten Knirpsy Produkte, Services und Angebote werden wir jeweils eine eigene Landing Page erstellen. Diese Art von Webseiten lassen sich mit Hilfe von passenden Keywords ideal für die Suchmaschinen optimieren und erlauben uns damit, die Vorteile für den Knirpsy User noch klarer zu präsentieren und neue User zu gewinnen.

Online Forum

Aus SEO-Sicht können einzelne Foren-Beiträge mit fundierten Blog-Artikeln nicht mithalten. Einer der wichtigsten Ranking-Faktoren bei Google ist jedoch Content-Relevanz. Es kann deshalb durchaus vorkommen, dass der vom User generierte Inhalt in den Foren genau zu der Suchanfrage passt. Das ist auch der Grund, warum Online Foren nicht selten auf der ersten Suchergebnisseite bei Google auftauchen. Da trifft es sich gut, dass Knirpsy ein Online Forum integriert hat, in dem Eltern Tipps an andere Eltern geben und selbst Antworten auf ihre Fragen finden können.

Newsletter

Die E-Mail Liste gehört bei Knirpsy zu einem der wichtigsten Marketing Instrumente. Es ist uns sehr wichtig, treue Leser für die Knirpsy Blogs zu gewinnen und mit ihnen persönlich (so persönlich wie es mit einer E-Mail geht) zu kommunizieren. Wenn du seit Längerem schon zu den Lesern dieser Artikelreihe gehörst, weißt du, dass wir das WordPress Plugin MailPoet für unseren Newsletter verwenden werden. Warum wir uns für dieses Plugin entschieden haben, kannst du in dem Artikel „MailChimp Newsletter & Datenschutz“ nachlesen.

MailPoet Newsletter - die Alternative für den deutschen Markt?

MailPoet Newsletter – die Alternative für den deutschen Markt?

Der Newsletter Anbieter ist allerdings nur die halbe Miete. Um unsere E-Mail Liste schneller aufzubauen, setzen wir zusätzlich auf das kostenpflichtige WordPress Plugin „Thrive Leads“. Mit der richtigen Platzierung der Newsletter Formulare, tollen Call-to-Action Buttons und Statistiken, um die Conversion kontinuierlich zu optimieren, hilft dieses Plugin, in relativ kurzer Zeit viele Leser davon zu überzeugen, den Newsletter zu abonnieren. Vorausgesetzt natürlich der Content ist interessant und bringt einen großen Mehrwert für die Leser, worauf wir großen Wert legen.

E-Books

Geplant ist einmal im Jahr die schönsten und meistgelesenen Beiträge auf Knirpsy zu einem E-Book zusammenzufassen. Eventuell wäre auch eine Print-Ausgabe des Buches vorstellbar. Die genaue Vermarktung des Buches und die Vergütung der Blog-Autoren muss aber noch im Detail geklärt werden.

Soziale Netzwerke

Facebook

Um nicht auf mehreren Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen, werden wir am Anfang unsere sozialen Bemühungen auf Facebook beschränken. Dazu gehört natürlich eine eigene Facebook Page und aktive Diskussionsteilnahme an themen-relevanten Facebook Gruppen.

Andere soziale Netzwerke werden wir für den Start nicht berücksichtigen, stattdessen werden wir versuchen, uns mit anderen Eltern-Blogs zu vernetzen.

Vernetzung mit themenrelevanten Blogs

Das Blogger-Netzwerk von Knirpsy muss nicht zwangsweise als Konkurrenz zu anderen Eltern-Blogs angesehen werden. Mit Link-Tausch oder Blogparaden werden wir uns darum bemühen, eine Partnerschaft zu anderen Baby Blogs aufzubauen, wenn es dem Knirpsy Leser einen Mehrwert bietet. Theoretisch ist es auch möglich, einen bestehenden Eltern Blog komplett in das Knirpsy Netzwerk zu integrieren. Der jeweilige Blogger kann somit Hosting Gebühren einsparen, muss sich nicht mit den Server-Einstellungen auseinandersetzen und wird Teil einer Community.

Teilen von Beiträgen

Shariff Wrapper - Datenschutzkonforme Social Media Buttons

Shariff Wrapper – Datenschutzkonforme Social Media Buttons

Mit Ausnahmen der privaten Knirpsy Blogs, werden alle Beiträge standardmäßig Buttons erhalten, um die Artikel ganz einfach in den sozialen Netzwerken teilen zu können. Dank des WordPress Plugins Shariff Wrapper erfolgt die Integration der Buttons datenschutz-konform. Für einzelne Beiträge können die Buttons von den Blog-Autoren auf Wunsch deaktiviert werden.

Multisite als Marketingstrategie

Jeder Knirpsy Blogger, der nicht das Zusatzpaket „Eigene Domain“ gekauft hat, wird seinen kostenlosen Blog unter dem Unterverzeichnis knirpsy.com/benutzername betreiben können. Da die Hauptdomain immer knirpsy.com lautet, ist es ein netter Marketingeffekt, der die User des jeweiligen Knirpsy Bloggers auf die Hauptseite aufmerksam macht. Wir erhoffen uns dadurch, mehr User und weitere Blogger gewinnen zu können.

Google AdWords Gutschein

Um die organische Suche (SEO) ein wenig in Schwung zu bringen, werden wir zu Beginn ein paar bezahlte Google-Anzeigen (SEM) schalten. Gerade für den Start eignen sich die Google AdWords Gutscheine ganz gut. Dabei muss man 25 € investieren und erhält ein AdWords-Budget von 100 €. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse, wie z. B. zur Keywordoptimierung lassen wir dann wiederum in die organische Suchmaschinenoptimierung mit einfließen.

PR Arbeit

Zu guter letzt werden wir zum Start sowie immer, wenn neue Produkte eingeführt werden, kostenlose Pressemitteilungen auf dem Portal OpenPR veröffentlichen, um zusätzliche Leser und Kooperationspartner anzusprechen.

Lokales Marketing auf Veranstaltungen

Bei so vielen Online Marketing Aktivitäten darf das Offline Marketing nicht zu kurz kommen. Mit Visitenkarten und Flyern ausgestattet werden wir zumindest in Bayern regelmäßig auf Veranstaltungen und Kursen wie Baby-Flohmärkte, Baby-Schwimmen, Stilltreff etc. unsere Knirpsy Plattform bekannt machen.

Um das Marketing Budget nicht zu sprengen, werden wir anfangs auf den deutschlandweiten (evtl. auch in Österreich) Baby Messen „nur“ als Besucher vertreten sein.

Fazit

Online Marketing muss nicht teuer sein. Es gibt heutzutage viele Möglichkeiten, um die Bekanntheit einer Website bzw. eines Online Portals kostengünstig zu steigern. Allerdings können die genannten Maßnahmen dazu führen, dass die gewünschte Reichweite langsamer erreicht wird als mit großen Marketing-Budgets. Wir haben jedoch gegen einen organischen und gesunden Wachstum unserer Eltern-Kind-Community nichts einzuwenden.

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann würde ich mich freuen, wenn du ihn, die Artikelreihe oder meinen Blog weiterempfiehlst.

 

Save

Save

Online Business starten mit WordPress Teil 8 – Die besten Online Marketing Strategien fürs kleine Budget
Bewerte diesen Beitrag

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.