WordPress Einstieg leicht gemacht – die ersten Schritte

WordPress Einstieg leicht gemacht – die ersten Schritte
5 (100%) 2 votes

Hast du dich für WordPress entschieden, um deine Website zu erstellen? Gute Wahl! Aufgrund der Vielfalt an Beiträgen und Anleitungen kann sich jedoch der Einstieg in das beliebteste Content Management System (CMS) manchmal langwierig und schwierig gestalten.

Diese Zusammenfassung der ersten Schritte in WordPress soll gerade den Einsteigern eine bessere Orientierungshilfe im WordPress Dschungel bieten.

1. WordPress Installieren

Am Anfang steht natürlich die WordPress Installation. WordPress wirbt hier mit einer 5-Minuten Installation. Doch bevor man das Installationsskript starten kann, sind einige Vorbereitungen nötig. Diese Schritt-für-Schritt Anleitung zeigt dir, wie du WordPress einfach und sicher installierst.

2. Wichtige Schritte nach jeder WP Installation

Es gibt gewisse Schritte, die nach jeder WordPress Installation durchgeführt werden sollten. Diese Schritte steigern die Performance deiner Website und schaffen die richtige Basis für die Indexierung und ein gutes Ranking in den Suchmaschinen.

3. Automatisches Backup erstellen

Um im Ernstfall die Website wieder herstellen zu können, solltest du möglichst am Anfang schon ein automatisches Backup einrichten. Das geht in WordPress kostenlos mit dem beliebtesten Backup Plugin UpdraftPlus.

4. WordPress Plugin installieren

Es gibt 3 Wege, ein WordPress Plugin zu installieren. Dieser Artikel zeigt dir, wie es geht und was du machen kannst, wenn das Plugin zu groß ist, um es hochzuladen.

5. Die wichtigsten Plugins für jede Website

Einer der ersten Schritte nach jeder WordPress Installation ist es, die wichtigsten Plugins zu installieren.  In dem verlinkten Artikel erfährst du, welche Plugins das sind.

6. WordPress Theme installieren

Genauso wie beim Plugin kann auch ein WordPress Theme auf 3 verschiedene Arten installiert werden. Der verlinkte Artikel zeigt dir, wie es geht.

7. Child Theme erstellen

Im Lebenszyklus einer Website wird es sicherlich mal vorkommen, dass du benutzerdefinerte Änderungen an deiner Seite vornehmen musst. Um diese Änderungen bei einem Theme Update nicht wieder zu verlieren, erstellt man in WordPress ein Child Theme. Mit dem WPC Artikel ist das ein Kinderspiel!

8. WordPress Bilder optimieren

Schnelle Webseiten gefallen nicht nur Google, sondern auch deinen Besuchern. Ein häufiger Grund für langsame Webseiten sind zu große Bilder. Deshalb ist es wichtig, von Anfang an nur optimierte und komprimierte Bilder auf einer Website zu verwenden.

Ich hoffe dieser Einstieg in die WordPress Welt hilft dir, das Setup für dein Projekt schnell und effektiv aufzusetzen. Wie immer gilt natürlich, sollten noch Fragen offen bleiben, schicke mir einfach eine E-Mail oder hinterlasse unten einen Kommentar.

WordPress Einstieg leicht gemacht – die ersten Schritte
5 (100%) 2 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.