WordPress SEO verbessern

WordPress und SEO gehen für viele Hand in Hand. Immerhin ist das go-to Content Management System (CMS) für Blogger auf Suchmaschienenoptimierung und hohe Rankings auf Google ausgelegt, richtig?

WordPress bietet eine ideale Grundlage für SEO, jedoch ist das CMS von Grund auf weit davon entfernt, SEO optimiert zu sein. Ganz im Gegenteil, frisch installiert solltest du einige Dinge ändern, um letzten Endes auch hohe Rankings auf Google zu erzielen.

Bei vielen Kundenprojekten zeigen sich immer wieder ähnliche Fehler im Bezug auf WordPress und SEO. Heute zeige ich dir, wie du diese vermeidest und so die optimale Basis für starkes SEO und hohe Rankings auf Google und Co. legst.

Richtige Permalink-Struktur für besseres WordPress SEO

Für viele selbstverständlich, dennoch sehe ich den Fehler immer wieder, die Permalink Struktur ist nichtssagend oder zu verwirrend. Es ist wichtig zu verstehen, dass die Permalink-Struktur sowohl für Suchmaschinen als auch Nutzer ein starkes Signal für den Inhalt deiner Seite ist. Meist geht beides Hand in Hand, eine gute Permalink-Struktur enthält die Keywords deiner Seite und zeigt damit dem Nutzer, welches Thema auf der Seite behandelt wird.

Lass mich dir ein Beispiel dazu geben. Nehmen wir an, du schreibst einen Artikel über Apfelkuchen, nennst diesen „Das Beste Apfelkuchen Rezept auf der Welt“ und willst auf das Keyword „Apfelkuchen Rezept“ auf Google und Co. hoch ranken. Die Standard URL-Einstellung bei WordPress würde wie folgt aussehen:

https://beispielseite.com/?p=123

Doch das ist keine gute Permalink-Struktur. Warum? Sie enthält weder deine Keywords, noch zeigt sie dem Nutzer worum es geht. Damit ist deine Seite weder SEO optimiert, noch wird sie hohe Klickraten bekommen. Die Permalink Einstellung „Plain“ sollte daher auf keinen Fall genutzt werden.

Dann gibt es noch die Möglichkeit „Post Name“, welche von vielen genutzt wird.

Richtige Permalink Struktur in WordPress

Welche Permalink Struktur ist die besten SEO Einstellung in WordPress?

In diesem Fall sähe deine URL dann so aus:

https://beispielseite.com/das-beste-apfelkuchen-rezept-auf-der-welt

Besser, aber auch nicht ideal. Warum? Die URL ist viel zu lange, wird wahrscheinlich nicht ganz angezeigt und fokussiert nicht die Keywords „Apfelkuchen Rezept“.

Ideal wäre:

https://beispielseite.com/apfelkuchen-rezept

Hier stehen deine Keywords im Fokus und der Nutzer weiß direkt, um was es geht. Zusätzlich ist die URL kurz und prägnant. Leider kannst du dies per WordPress Standard-Einstellungen nicht erreichen und musst daher die URL eines jeden Posts oder Seite manuell umstellen. Dafür kann ich dir das Plugin Yoast SEO ans Herz legen. Mit diesem kannst du URLs manuell auf Per Post Basis umstellen und hast diese schnell SEO optimiert. Yoast SEO wird den Meisten ein Begriff sein, mit über 5 Millionen aktiven Installationen ist es bei Weitem Marktführer in diesem Segment. Yoast SEO bietet noch eine weitere tolle Funktion, auf die im späteren Verlauf des Artikels eingegangen wird.

Welche Auswirkungen hat SSL auf SEO?

Welche Auswirkungen hat HTTPS auf WordPress SEO?

Welche Auswirkungen hat HTTPS auf WordPress SEO? (Bild-Quelle: https://pixabay.com/de/illustrations/https-webseite-internet-sicherheit-3344700/)

Umstellung auf HTTPS und schon gehen die Rankings durch die Decke? Während viele SEO Experten dir diesen Rat ans Herz legen werden, stimmt dies so nicht. Der direkte Einfluss von SSL auf höhere Rankings ist stark umstritten. Nicht umstritten ist hingegen die Wichtigkeit von SSL für eine DSGVO konforme Webseite. Nach Datenschutz-Grundverordnung ist dieses nicht nur für Online Shops Pflicht, sondern für alle Webseiten, auf denen personenbezogene Daten erfasst werden, wie z. B. mit Kontakt- oder Newsletter-Formularen.

Google kündigte diesbezüglich 2014 minimale Änderungen am Algorithmus zum Vorteil von Seiten mit SSL an, jedoch konnte auch danach kein signifikanter „Boost“ von SSL Seiten festgestellt werden. Andere Studien zeigen eine Korrelation zwischen hohen Rankings und SSL, dies heißt jedoch noch lange nicht das hohe Rankings durch SSL zu Stande kamen.

Meiner Meinung nach ist die Umstellung auf SSL dennoch sinnvoll. Sie bringt außer minimal längere Ladezeiten keine Nachteile und viele indirekte Vorteile, auch für SEO. Der Google Algorithmus stützt sich mehr und mehr auf Nutzer Signale, das heißt Klickraten, Zeit, die auf der Seite verbracht wird (Verweildauer) etc. Hier bringt SSL sicherlich einen Vorteil, das Schloss-Symbol zeigt Autorität und Sicherheit und kann sich daher positiv auf das Nutzerverhalten auswirken. Falls deine Webseite im Europäischen Raum aktiv ist, sollte allein aus Datenschutzgründen auf SSL umgestellt werden.

Während SSL Zertifikate in der Vergangenheit oft teuer und nicht bei jedem Host in jeder Qualität zu finden waren, ist dies heute anders. Durch Mozilla‘s Let’s Encrypt ist es jedem möglich, ein SSL Zertifikat gratis zu bekommen. Es kommt jedoch darauf an, ob dein Hoster dies unterstützt.

Die Umstellung auf SSL macht daher in den meisten Fällen Sinn, SEO Wunder solltest du daraufhin jedoch nicht erwarten. Falls du dich dafür entscheidest auf SSL umzustellen, findest du hier auf dem WPC Blog einen tollen Guide um WordPress auf https umzustellen.

WordPress SEO Vorteile durch kurze Ladezeiten

Weniger ist Mehr! Das gilt vor allem für die Ladezeit. Du erinnerst dich, dass für Google und Co. Nutzer Signale immer wichtiger werden? Die Ladezeit deiner WordPress Webseite ist hier ein entscheidender Faktor. Keiner mag langsame Webseiten.

Dazu kommt, dass immer mehr Besucher mobile Geräte nutzen und selten mit schnellem WiFi verbunden sind. Mittlerweile ist über 50% des globalen Traffics von mobile. Und der Trend setzt sich fort: Desktop nimmt ab, mobile nimmt zu.

Google gibt an, dass Ladezeiten für mobile Geräte zwischen 1 Sekunde und maximal 3 Sekunden liegen sollen. Meiner Erfahrung nach laden die meisten Seiten deutlich langsamer, vor allem auf WordPress. Das CMS macht es vor allem für Anfänger sehr einfach, extrem viele Plugins anzuhäufen. Das beeinflusst deine Ladezeit, die Webseite wird langsamer. Gleichzeitig sind viele Themes auf den ersten Blick nutzerfreundlich, jedoch sehr langsam auf Grund vieler unnötiger Optionen.

Um deine tatsächliche Ladezeit zu bestimmen, solltest du nicht auf Google PageSpeed hören. Das Tool gibt sehr gute Anregungen zur Verbesserung der Ladezeit, kann diese jedoch nicht verlässlich bestimmen. Dazu solltest du Pingdom oder GTMetrix nutzen. Die meisten WordPress Seiten zeigen hier deutlichen Verbesserungsbedarf. Sollte dies bei dir der Fall sein, findest du hier einen super Guide von Anfang bis Ende um WordPress schneller zu machen.

Welche SEO Vorteile bringen kurze Ladezeiten?

Welche SEO Vorteile bringen kurze Ladezeiten?

WordPress auf Voice-Search optimieren

SEO Trend - WordPress auf Voice Search optimieren

SEO Trend – WordPress auf Voice Search optimieren (Bild-Quelle: https://pixabay.com/de/photos/mikrofon-junge-studio-schreiend-1209816/)

Du erinnerst dich an den Trend in Richtung mobile Geräte? Dieser Trend wirkt sich auch auf die Art aus, wie Menschen auf Suchmaschinen suchen. Immer mehr Besucher nutzen Voice-Search. Einer Expertenrunde zufolge ist Voice Search Optimierung einer der Top Trends der kommenden Jahre.

Voice-Search zeigt signifikante Unterscheide zur herkömmlichen Google Suche:

  • Suchanfragen sind länger
  • Suchanfragen sind oft als Frage formuliert
  • Nutzer bekommen meist nur ein einziges Resultat angezeigt
  • Resultat ist oft nur ein relevanter Ausschnitt aus einem längeren Artikel

Was bedeutet das für dich?

Vor dem Google Hummingbird Update (und leider auch noch heute) gab es einen starken Trend in Richtung „long-tail-keywords“, also Artikel, welche auf sehr lange Suchanfragen optimiert werden. Dies führte unter anderem dazu, dass Artikel mit an sich gleichem Inhalt auf verschiedene long-tail-keywords optimiert wurden.

Hierzu ein Beispiel:

„Die besten Retro Gaming Konsolen“ resultiert in anderen Suchergebnissen wie „Die beliebtesten alten Gaming Konsolen“.

Dies änderte sich nach Google Hummingbird. Google erkennt, dass beide Suchanfragen auf dasselbe Ergebnis abzielen und macht so long-tail-keyowds in vielen fällen obsolet.

Wie also dem Voice-Search Trend nach langen Suchanfragen nachkommen? Ganz einfach, lange, hochqualitative Artikel, die sich mit einem Überthema beschäftigen, jedoch verschiedene long-tail-keywords enthalten.

Um beim Beispiel zu bleiben, macht es hier am meisten Sinn, einen Artikel zu „Retro Gaming Consolen“ zu schreiben, mit dem Unterthema „Die beliebtesten Retro Gaming Consolen“.

So kannst du leicht hoch-ranken, musst dich nicht auf long-tail-keywords beschränken und optimierst gleichzeitig für Voice-Search. Hier macht es Sinn, mögliche Fragen auch als diese im Artikel zu formulieren. Falls du nach beliebten Fragen zu deinem Thema suchst, kannst du ein Tool wie AnswerthePublic nutzen und diese Fragen im Artikel aufgreifen.

Da gerade hohe Rankings essentiell für Voice-Search sind, solltest du dich intensiv mit Backlink Aufbau beschäftigen, denn Backlinks sind das A und O für hohe Rankings. Ich habe auf meiner Seite YOYABA einen super Guide, um Backlinks aufzubauen, lies ihn dir gerne durch!

Schema Markups für besseres WordPress SEO nutzen

Schema Markups, so wie Rich Snippets sind ein weiterer Trend in der Suchmaschinenoptimierung. Auch hier geht es darum, die Nutzererfahrung zu verbessern. Durch Schema Markups können zusätzliche Teile deiner Seite in den Suchergebnissen angezeigt werden. Sternebewertungen bei Artikeln, oder ein Bild neben einem Rezept.

Rich Snippets durch Schema Markup

Rich Snippets durch Schema Markup

Das macht deine Seiten auffälliger und reicher an Informationen, das bringt die folgenden Vorteile für SEO:

  • Höhere Klickraten
  • Höhere Rankings
  • Mehr Relevanz

Das beste daran ist, Schema Markups bringen an sich keine Nachteile, du kannst also nur davon profitieren. Die strukturierten Daten im Webdesign gibt es zwar schon lange, jedoch steigt das Interesse an diesem Thema kontinuierlich, wie Google Trends aufzeigt, und Google wird die Möglichkeiten sicherlich noch weiter ausbauen. Daher lohnt es sich, sich mit Schema Markup genauer auseinander zu setzen.

SEO Trend - Schema Markup

SEO Trend – Schema Markup

Wenn du Schema Markups auf deiner WordPress Seite implementieren möchtest, kann ich dir das Plugin Schema Pro empfehlen. Von den gleichen Machern wie WP Astra ist es exzellent codiert und bietet alle nötigen Möglichkeiten, die du für Schema Markups benötigst, sowie ständige Updates und klasse Support!

Während die Implementieren von Schema Markups oft Kodierung erfordert, nimmt dir ein Plugin wie Schema Pro die komplette Arbeit ab und du wirst nutzerfreundlich durch den gesamten Setup Prozess geführt.

Sobald das Setup abgeschlossen ist, benötigt Google in der Regel ein paar Tage und schon wirst du in der Search Console die eingestellten Erweiterungen sehen.

Schema Markup in der Google Search Console

Schema Markup in der Google Search Console

Nutze Meta-Informationen für WordPress SEO

Ähnlich wie SSL, sind Meta-Informationen kein direkter Ranking Faktor für Google. Wider der Aussagen vieler „SEO Experten“, kündigte Google bereits 2009 an, dass Meta-Informationen kein direkter Ranking Faktor sind.

Sind diese daher unwichtig? Ganz im Gegenteil, die richtigen Meta-Informationen können den Unterschied zwischen Platz 1 und Platz 3 auf Google machen. Meta-Titel und Meta-Beschreibung werden in den Google Suchergebnissen dargestellt und haben daher einen enormen Einfluss auf Klickraten deiner Seiten.

Meta-Titel ab einer Länge von 70 Charakteren werden von Google abgeschnitten, ebenso Meta-Beschreibungen ab 130 Charakteren. Daher solltest du darauf achten diese Längenangaben einzuhalten. Zusätzlich werden die gesuchten Keywords in fettgedruckt hervorgehoben, es macht also durchaus Sinn Keywords in der Beschreibung einzubauen.

Meta Informationen in den Google Suchergebnissen

Meta Informationen in den Google Suchergebnissen

Meta-Informationen können mit WordPress ganz einfach implementiert werden. Dank dem Plugin Yoast SEO, bist du in der Lage diese für jede Seite in der Yoast SEO Box anzugeben. Das Beste: Das Plugin zeigt dir sogar die richtige Länge an, du kannst also wenig falsch machen.

Das Snippet mit Meta Informationen ergänzen in der Yoast SEO Box

Das Snippet mit Meta Informationen ergänzen in der Yoast SEO Box

Fazit

SEO und hohe Rankings sind das Zusammenspiel vieler Faktoren, Schema Markups oder Voice-Optimierung allein wird dich hier nicht zum Ziel führen. Die Basis einer jeden SEO Strategie sollte immer Qualität, Relevant und Besonderheit der Inhalte sein, sonst bringen auch die besten Tricks nichts. Ist dies jedoch gegeben wirst du mit den genannten Tipps sicher Erfolg haben und deine Rankings ordentlich boosten! Falls du Fragen zum Thema SEO, Performance Marketing und Co. hast, kannst du gerne auf unserer Agentur Seite und Blog YOYABA vorbeischauen.

Samuel Fleck

23 Jahre jung, Buchliebhaber, Fitnessenthusiast und natürlich Digitaler Marketer. Im Zuge meiner Leidenschaft für alles digitale helfe ich als Mitgründer der YOYABA GmbH Unternehmen mehr Umsatz über das Internet zu erzielen. Ich bin spezialisiert auf SEO, Digitale Werbung sowie WordPress. Durch Spezialisierung auf nicht nur einen Bereich bin ich in der Lage Unternehmen sehr umfassend zu beraten und auch komplexe Projekte mit der nötigen Expertise zu betreuen.

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. WildsauSEO sagt:

    Hey Samuel,

    vielen Dank für diesen Beitrag. Sehe es ebenso, dass man sich auf Google PageSpeed nicht verlassen sollte. Webpagetest wäre auch eine gute Alternative.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden Cookies, um die Website für dich optimal zu gestalten und zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.